Austausch 2010

 Ungarnaustausch 2010


Der diesjährige Ungarnaustausch war für die deutschen und ungarischen Schüler ein tolles Erlebnis. Trotz ungemütlichem und für Mitte Mai eindeutig zu kaltem Wetter war die Stimmung in der Gruppe gut und die Ausflüge und die Freizeit machten trotzdem viel Spaß.
Dienstagabends, am 11. Mai, empfingen wir unsere Gäste nach deren 13-stündigen Reise in einem Kleinbus an der Wendeplatte, überreichten ihnen kleine Gastgeschenke und fuhren mit ihnen zu ihrem neuen Zuhause.
Am nächsten Morgen besuchten wir den Unterricht, damit sich die Ungarn ein Bild von ihm machen konnten. Während des Vormittags wurden wir vom Schulleiter Herr Comes begrüßt und durften einen leckeren Kuchen genießen. Nachmittags führte Herr Kiss uns durch Altenkirchen und wir konnten die zahlreichen Sehenswürdigkeiten bestaunen, bevor das viertägige Familienprogramm anstand, d.h. es nun an uns lag, wie wir die Freizeit mit den Ungarn verbrachten. Die deutschen und ungarischen Schüler nutzten die Zeit, um ihre Austauschpartner besser kennenzulernen und den Ungarn Deutschland vorzustellen. Ausflugsziele waren zum Beispiel Koblenz oder Bonn. Die Verständigung zwischen deutschen und ungarischen Schülern stellte kein Problem dar, da die Ungarn sehr gute Deutschkenntnisse besaßen und sehr offen und freundlich waren.
Montagmorgens traten wir dann in einem Bus die 2-stündige Fahrt nach Trier an. Das Thema des Austauschs war: “Auf den Spuren der Römer”.  In Trier wurden uns in einer Stadtführung die Porta Nigra, der Dom und die Basilika gezeigt. Den Rest des Tages konnten wir in Kleingruppen verbringen, Abends kamen wir dann erschöpft in Altenkirchen an. Der Tag in Trier war sehr interessant und lehrreich.
Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Bus nach Bendorf in den Kletterpark. Nach unserer Ankunft wurden wir zuerst in den Regeln unterwiesen, damit wir sicher klettern konnten. Danach durften wir die verschieden Kletterparcours besteigen. Das erforderte viel Mut und man sollte auf jeden Fall frei von Höhenangst sein. Alle Schüler hatten viel Spaß an dieser Herausforderung und auch die Lehrer und der Busfahrer versuchten mehr oder weniger erfolgreich schwierige Stationen zu bezwingen.
Am Mittwoch fuhren wir mit dem Zug nach Köln. Dort nahmen wir an einer spannenden Führung durch den Dom und die alten, römischen Abwasserkanäle teil. Als wir dann endlich wieder im Freien waren, durften wir selbstständig die Stadt erkunden. Alle Ungarn fanden die Stadt sehr interessant und schön.
Donnerstag fuhren wir zur alten Römervilla nach Ahrweiler. Das war sehr interessant, da man sich gut in das Leben der Römer hinein versetzen konnte. Abends fand dann die Abschlussfeier des Austauschs in der Schule statt.
Alle waren sehr traurig, als der Austausch vorbei war, denn die Gruppe hatte viel Spaß miteinander und alle haben sich gut verstanden. Freitagmorgen traten unsere Austauschschüler ihre Heimreise an.
Insgesamt war der Austausch eine sehr gute Erfahrung, denn es ist sehr interessant, mit Menschen aus einem anderen Land zusammen zu sein.

Karla & Constantin Wazinski

Programm des Ungarnaustausches 2010 (pdf-download)

ausfluege

IMG_0357 Die Gasteltern verabschieden ihre Gastschueler.JPG