Bericht der Klasse 8.4 zur Klassenfahrt nach Scharbeutz


Klasse 8_4 in Scharbeutz

klafa84scharbeutz15_03.jpg

Ein Klick auf das Bild öffnet die Galerie

Am Montag traf sich die ganze Klasse früh morgens am Bahnhof in Au. Obwohl es so früh war, waren wir alle aufgeregt und in freudiger Erwartung auf die Klassenfahrt nach Scharbeutz. Als wir endlich im Zug saßen, hatten wir alle, trotz der Aussicht auf eine lange Fahrt, gute Laune. In Scharbeutz angekommen wurden wir auf dem Weg zur Jugendherberge von einem Regenschauer überrascht, der sich jedoch schnell wieder verzog. Dann bezogen wir alle unsere Zimmer und gingen sofort ans Meer, das zum Glück direkt vor der Tür war. Manche gingen sogar tapfer ins kalte Wasser baden. Und als wir dann alle den Strand erkundet und zu Abend gegessen hatten, waren wir sehr müde und gingen schon früh ins Bett.
Der nächste Tag wurde ein sehr sportlicher Tag: Um 7.30 Uhr gingen die ersten mit Frau Leins laufen, um sich dann später nach dem Frühstück mit dem Rest der Klasse zu dem gebuchten Selbstverteidigungskurs in der Sporthalle der Jugendherberge aufzumachen.
Unter der Leitung von Michael Wolfram, der auch Kung Fu -Trainer ist, lernten wir, wie wir uns verhalten sollen, falls uns jemand bedroht oder angreift. Er erklärte uns, dass neben den verschiedenen Griffen auch Selbstvertrauen, also wie wir uns dem Angreifer präsentieren, eine große Rolle spielt. Michael Wolfram hat uns die Selbstbehauptung sehr anschaulich und vor allem mit viel Humor beigebracht.
Nach dem leckeren Mittagessen gingen ein paar von uns an den Strand, um Volleyball und das von Vanessa mitgebrachte Indiaca zu spielen. Das Wetter war nicht schlecht und wir konnten barfuß spielen, was sehr vorteilhaft war, da fast alle von uns schon kiloweise Sand in den Schuhen hatten.
Am frühen Abend liefen wir zu der drei Kilometer entfernten Ostsee-Therme. Sie hatte einen vielfältigen Außen- und Innenbereich, wo man von Wasserrutschen, einer kleiner Strömung in der man im Kreis in einem kleinen Becken mitgerissen wurde, bis zu einem Salzwasserbad viel erleben konnte. Eine Wasserrutsche war leider außer Betrieb, aber  wir  hatten auch so unseren Spaß. Der Abend verging recht schnell, wir spielten Wasserball, rutschten und schwammen viel. Es hat sehr viel Spaß gemacht!
Als wir wieder aus der Therme kamen, liefen wir den Weg zur Jugendherberge zurück und fielen wenig später müde in unser Bett oder quatschten noch, bis Frau Leins und Herr Leins kamen und sagten, dass wir das Licht ausmachen sollten.
Am Donnerstag, den 24.09.15, hatten wir morgens  noch einen weiteren Selbstverteidigungskurs mit Michael, bei dem wir unsere Kenntnisse vertieften. Danach sind wir mit dem Bus direkt zum HansaPark gefahren, dort teilten wir uns in Gruppen auf und gingen so durch den Park. Es gab Wasserbahnen, Achterbahnen und vieles mehr, womit wir fahren konnten. Nicht jeder hat sich auf die schnellsten und steilsten Bahnen getraut, aber wir alle hatten doch unseren Spaß dort. Abends fuhren wir mit den Bussen zurück zur Herberge, dort aßen wir zu Abend, unterhielten uns und fielen danach wie ein Stein ins Bett.
Es war eine sehr schöne Klassenfahrt!

Patricia H., Paulin S., Mirjam B. (Klasse 8.4)